Willkommen auf der Homepage

 

der Mittelschule Emskirchen

 

 

Aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage des Kultusministeriums Bayern (https://www.km.bayern.de/).

 

AKTUELL!

Distanzunterricht wird für die Klassen 5-8 in der KW 19 (10. bis 14. Mai 2021) fortgesetzt!

 

Die öffentliche Bekanntmachung des Landratsamts für Freitag, den 07.05.2021, entfällt. 

 

20210423_pm_corona.pdf
PDF-Dokument [312.4 KB]

 

 

Sport-Challenge

 

Die Gewinner unserer letzten Sport-Challenge stehen fest.

Finn, Leonie und Oliver dürfen sich über einen Pizza-Gutschein freuen.

Unsere Reise zum Nordkap (Start am 26. April 2021)

Reise zum Nordkap.pdf
PDF-Dokument [5.0 MB]

Verantwortlich:

Fachbereich Sport an der Mittelschule Emskirchen

(Frau Sabine Thürauf und Herr Sebastian Lediger)

 

 

Distanzunterricht ab 19. April 2021

 

Stand Freitag, 16. April 2021, 10:30 Uhr (Landratsamt NEA-BW/Wust)

Öffentliche Bekanntmachung Landratsamt NEA-BW vom 16. April 2021
2021_04_16_öffentliche Bekanntmachung Sc[...]
PDF-Dokument [630.8 KB]
Absprachen zum Distanzunterricht
2021-04-18 Absprachen zum Distanzunterri[...]
PDF-Dokument [90.6 KB]

 

Die Klassen 6 bis 8 sind in der KW 16 im Distanzunterricht und werden hybrid unterrichtet. Arbeitsmaterialien befinden sich im downloadgeschützten Bereich. Die Klassenleiter/innen sind Koordinatoren des Unterrichtsgeschehens. MS Teams ist unsere Plattform.

 

Der Präsenzunterricht endet von Montag bis Freitag um 12:45 Uhr.

Nachmittagsunterricht findet nicht statt.

 

 

Notbetreuung

 

Notbetreuung findet statt. Die betroffenen Eltern sind informiert.

 

 

 

Selbsttests

KM Merkblatt Selbsttests
KM_ Merkblatt Selbsttests_09.04.2021.pdf
PDF-Dokument [485.5 KB]
Wichtige Informationen zu den Selbsttests in der Schule (KM)
Wichtige Informationen zu den Selbsttest[...]
PDF-Dokument [105.9 KB]

 

 

BR24 Live vom 07. April 2021

 

Generelle Corona-Testpflicht an Bayerns Schulen:

Ohne Test kein Unterricht in der Schule:

Auch in Regionen mit einer Inzidenz unter 100 müssen sich Schüler und Lehrer für den Präsenzunterricht künftig zweimal wöchentlich testen lassen.

 

Alle bayerischen Schüler und Lehrkräfte müssen sich ab kommendem Montag mindestens zweimal wöchentlich auf Corona testen lassen, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können.

Diese Testpflicht hat das Kabinett heute beschlossen, wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einer Sitzung des Ministerrats mitgeteilt hat.

Konkret geht es um PCR-, Schnell- oder Selbsttests, die laut Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) in der Schule durchgeführt werden müssen.

„Die Teilnahme am Unterricht kann nur mit einem negativen Testergebnis stattfinden", betonte Söder.

Laut ihm geht es darum, das "Gemeinschaftserlebnis Schule" zu schützen.

„Wir sehen, dass die Schulen ein sehr intensiver Teil des pandemischen Geschehens sind."

Bisher war die Testpflicht nur für diejenigen Schüler geplant, die in Regionen mit einem Inzidenzwert über 100 vor Ort unterrichtet werden - in erster Linie Abschlussklassen.

Inzidenz: Zwischen 50 und 100 Wechselunterreicht

Grundsätzlich gilt für Bayerns Schulen: Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im jeweiligen Landkreis oder der kreisfreien Stadt unter 50, gibt es für alle Grundschüler Präsenzunterricht und für ältere Schüler Wechselunterricht.

Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 sind alle Schüler im Wechselunterricht.

In Regionen, in denen die Inzidenz über 100 liegt, lernen die Schüler zu Hause im Distanzunterricht - mit Ausnahme der Abschlussklassen sowie der Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien und Fachoberschulen.

 

Gruppeneinteilung bei Wechselmodell

Wechselmodell Gruppeneinteilung
Gruppeneinteilung ab 12-04-2021.pdf
PDF-Dokument [54.7 KB]

 

 

Die KlassenleiteInnen sind weiterhin die ersten AnsprechpartnerInnen im Präsenz- und Distanzunterricht und koordinieren das Unterrichts-geschehen.

 

Entscheidungen über Unterrichtsmodelle:

Unsere Entscheidungen sind abhängig vom Sieben-Tage-Inzidenzwert an Freitagen

(laut RKI).

Auf dieser Basis treffen die örtlich zuständigen Kreisverwaltungsbehörden eine Festlegung, die sich auf die Unterrichtsorganisation für die gesamte folgende Woche auswirkt.

Lediglich für den Fall, dass sich das Infektionsgeschehen in den folgenden Tagen sehr stark verändert, steht es den örtlich zuständigen Kreisverwaltungsbehörden auch unter der Woche offen, eine weitergehende oder anderslautende Entscheidung zu treffen.

(Aus dem Ministerschreiben vom 09.03.2021)

 

 

Bustransport

Busplan (Verband) ab 15.03.2021
Busplan_Hinfahrt_ ab 15.03.2021_Schulver[...]
PDF-Dokument [14.5 KB]
Busplan (Verbund)
Verbund_Abholzeiten Schulbusse morgens i[...]
PDF-Dokument [395.6 KB]

 

 

Hygienebestimmungen

Umgang mit Erkältungssymptomen
210312 Umgang mit Erkältungssymptomen_fi[...]
PDF-Dokument [166.5 KB]
Rahmen-Hygieneplan vom 12. März 2021
210312-Kurzübersicht-RHP_final.pdf
PDF-Dokument [303.6 KB]

 

 

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

 

Gez. Ursula Düll, Rektorin, am 16. April 2021 (Freitag)

 

____________________________________________________________________

 

Innenblick

 

Unsere Notbetreuung umfasst derzeit 6 Schüler*innen aus den Jahrgangsstufen 5 und 6.

 

Es gelten die Richtlinien des Kultusministeriums, der Schule und des Sachaufwands-trägers.

 

 
Die KlassenleiterInnen sind bei Distanzunterricht die Koordinatoren/Koordinatorinnen und zu vereinbarten Zeiten erreichbar.
Videokonferenzen finden in allen Jahrgangsstufen statt (MS Teams).
 
Alle Schülerinnen und Schüler sind zur Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtet.
Die Klassenleitungen und Fachlehrer*innen sind gehalten, die Anwesenheit zu prüfen.
Bei Nichtteilnahme am Distanzunterricht benötigen wir einen Hinweis der Eltern, bei Erkrankungen eine Krankmeldung an die Schule.
 
Die gestellten Arbeitsaufträge sind verbindlich und termingerecht abzuliefern.
Nachfragen sind jederzeit möglich.
 
Mündliche Leistungsnachweise können auch im Distanzunterricht durchgeführt werden.
 
 
An unsere Elternschaft ein großes Dankeschön!
 
Da alle Vorgaben im Moment einer ständigen Veränderung unterliegen, bitten wir um die Fortsetzung unserer guten Zusammenarbeit.
Wir wünschen uns alle stabile Verhältnisse und gute Abschlüsse für die uns anvertrauten jungen Menschen.
 
Bleiben Sie gesund!
 
Ursula Düll, Rin, am 19. April 2021
 
Zu den Klassen

 

6G

 

Der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 2020/21:

 

Schulhausentscheid am 11.12.2020

 

Es siegte:

Leonie Reß aus Emskirchen vor Ofelia Ognyanova aus Dürrnbuch.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ein großes Lob an die ausrichtende Klasse 6G mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schneider!

Unser Elternbeirat stiftete die Preise. Frau Keberlein und Frau Gradl waren in der Jury aktiv. Vielen Dank!

 

Kreisentscheid:

 

Leonie wurde in der Gruppe der Mittelschulen Zweite.

Herzlichen Glückwunsch!